BELINGA

Ein Verein für Begegnung, Bildung, Kultur, Freizeit und Kinderbetreuung (Kita) in Springe

Wir wünschen uns einen lebendigen Ort der Begegnung für JEDEN, an dem...

- das Miteinander gestärkt wird.
-leckeres und gesundes Essen die Seele verwöhnt.
-die Atmosphäre zum Wohlfühlen einlädt.
-Talente eingebracht werden.
-Interessen und Kreativität ausgelebt werden dürfen.
-die Natur neu entdeckt und geschützt wird. 
-der Einzelne gestärkt wird.
-auch Kinder geachtet und wertgeschätzt werden.
-Vielfältigkeit geachtet und wertgeschätzt wird.

Das sind wir:

Vorstellung einiger Gründungsmitglieder

Sarah Rosenow
Vorstandsvorsitzende

"Mein Wunsch ist, dass durch den Verein ein Ort entsteht, wo die natürliche Lernfreude ein Leben lang erhalten bleibt, sich jeder wertvoll fühlt und durch vielfältige Angebote und Gemeinschaft eine gesunde Lebensweise gefördert wird."

Ich bin Sarah, Grundschullehrerin und Artgerecht-Babycoach. 

Zu meiner kleinen Familie gehören mein Mann Thiemo (ebenfalls Gründungsmitglied), unsere Tochter Nele und unsere beiden Hunde Monty und Drummer.

Durch die Geburt meiner Tochter hat sich in mir der Wunsch nach mehr Gemeinschaft und Austausch entwickelt. Besonders in der Elternzeit suchte ich nach einem Ort des Miteinanders. Durch die Ausbildung zum Artgerecht-Babycoach wurde mir die Relevanz der Gemeinschaft (früher haben wir in Dörfern zusammengelebt)erneut sehr bewusst. 

Ich beschäftigte mich sehr intensiv mit Kleinkindpädagogik und gemeinsam mit meinen Vorerfahrungen durch meinen Beruf als Grundschullehrerin entstand die Vision, einen Ort schaffen zu wollen, an dem Kinder in ihrer Ganzheit respektvoll wahrgenommen und wertgeschätzt werden. 

Dabei entstand die Idee der Gründung einer inklusiven Waldkita mit besonderem pädagogischen Konzept. Die Pädagogik soll sich an den natürlichen Bedürfnissen der Kinder orientieren (also artgerecht für Menschenkinder sein) und ihnen dabei helfen sich in ihrer Lebenswelt zurecht zu finden. 

Gleichzeitig soll auch Eltern ein Ort geboten werden, an dem sie sich austauschen, informieren, wohlfühlen und einfach SEIN dürfen. 

Meike Darnstädt
stellverstretende Vorstandsvorsitzende

"Ich wünsche mir, dass mit den Veranstaltungen und dem zukünftigen Ort der Begegnung ein Raum geschaffen wird, wo ein „so SEIN dürfen“ willkommen ist, wo Lebensfreude, Gemeinschaft und Wohlbefinden gelebt und gestärkt werden."

 

Belinga ist für mich ein Herzensprojekt, das schon lange und immer konkreter in mir heranreift. 

Ich habe Soziologie, Ethnologie und Englisch studiert und als Eventmanagerin und Sprachlehrerin gearbeitet. Ich bin viel gereist und war immer begeistert von verschiedenen Kulturen und Begegnungen mit Menschen.

Meine Familie, das sind mein Mann Tobias (ebenfalls Gründungsmitglied), und unsere zwei Kinder.

Mein Leben hat sich schon oft stark verändert, und ich habe schon einige Aufs und Abs durchlebt. So bin ich auch zu meinem Glauben und meiner Spiritualität gekommen.

Wir erschaffen uns unser Leben selbst, und es ist gut nach Innen und in die Ruhe zu kommen, um auch das Außen in Balance zu bringen. 

Lebensfreude teilen & Gemeinschaft genießen, Achtsamkeit leben & sich durch Kreativität ausdrücken, Naturverbundenheit, ehrlicher Austausch & Impulse für Entwicklung bringen:. Das Leben in seiner Vielfalt wertschätzen.

All das vereint für mich Belinga. So kann Vielfalt als Einheit gelebt werden. In diesem Sinne möchte ich Veranstaltungen gemeinsam kreieren für und mit Menschen und einen entsprechenden Ort erschaffen.

Franziska Wolfgram
Schriftführerin

Ich bin Franziska, 32 Jahre alt, Pflegepädagogin (B.A) und Gesundheits- und Kankenpflegerin und arbeite beruflich mit Menschen mit Behinderungen zusammen.

Ich bin Mama von zwei Kindern (3 Jahre und 8 Monate) und wohne mit meiner Familie in der Kernstadt. Zu unserer Familie gehört auch noch unsere französische Bulldogge- Mops Mischlingsdame Maggy. 

Eine familienfreundliche und vor allem auch kinderfreundliche Stadt sind mir wichtig. Außerdem lege ich durch meinen Beruf großen wert auf Inklusion und Gleichberechtigung.

Deshalb möchte ich mit unserem Verein einen Ort schaffen, an dem sich jung und alt, mit Einschränkungen und ohne, wohl fühlt und das miteinander genießen kann. 


 

Suene de Souza Dantas
Gründungsmitglied

"Ich wünsche mir einen sicheren Ort bzw. einen Raum Begegnung auf Augenhöhe ermöglicht, in dem man sich im respektvollen und demokratischen Umgang austauschen und vernetzten kann und der bedürfnisorientierten Projekte für ALLE realisieren kann."

Mein Name ist Suene (sie/she/ela), ich bin 33 Jahre alt und wohne gemeinsam mit meinem Mann Jan Steffens, und unserem Sohn Johann Antonio seit zwei Jahren in Springe. Da wir unbedingt aus der großen Stadt weg und möglichst ins Grüne ziehen wollten, haben wir einen Ort in der Region Hannover gesucht und Springe hat uns gefunden! Ein paar Tage nach dem Umzug ist unser Sohn geboren und die Gewissheit, dass er in einer so einladenden Stadt mit so viel lebendiger Natur aufwächst, schafft viel Freude, Erleichterung und Zufriedenheit!

Für uns ist, gerade in der modernen Zeit, die Schaffung und der Aufbau von Gemeinschaft von enormer Bedeutung. Hierin begründet sich auch unsere Entscheidung den Verein Belinga mitzugestalten und im Kollektiv, miteinander und gemeinsam Schönes zu kreieren und zu entwickeln.

Ich bin studierte Psychologin und Soziologin und habe zuvor in Dresden als Beraterin für Betroffenen von rechter und rassistischer Gewalt gearbeitet. Mir ist es wichtig, dass Menschen mit Migrationsgeschichte und BiPoC sich auf eine empowerende Weise positionieren können. Das persönliche und kollektive Arbeiten daran liegt mir besonders am Herzen!

 

Impressum:

BELINGA e. V.

Am Bröhn 4

31832 Springe

info@belinga-vereint.de

Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.